Rezeptideen & Lifestyle

Gesundheitsrezept nach Hippokrates:

 

Nicht bis zur Sättigung essen,

sich vor Anstrengungen nicht scheuen!

Wer stark, gesund & jung bleiben will,

der sei mäßig in allem,

atme reine Luft,

treibe täglich Hautpflege und Körperübung, 

halte den Kopf kalt,

die Füße warm und heile ein kleines Weh eher durch Fasten als durch Arznei.

 


Spirulina Smoothie

Zutaten:

1 Hand voll Spinat

1 Apfel

1/4 Ananas

1 TL Spirulina

200ml Wasser (alternativ Fruchtsäfte)

 

Zubereitung:

Alles in Ihren Mixer geben, erst auf kleiner Stufe, dann auf Turbo alles gut durch mixen. Den Smoothie ganz nach Belieben mit etwas Ahornsirup (oder anderen Süßungsmitteln) abgeschmecken.

Chiapudding

Chiapudding Zutaten:

2 Esslöffel Chia Samen

ca. 250 ml Mandelmilch

(oder Wasser, Sojamilch, Kuhmilch nach belieben)

1 Spritzer Zitronensaft (BIO Zitrone)

Ahornsirup (nach Vorliebe)

 

Zubereitung Müslibecher mit Chiasamen:

Den Chia- Samen mit der Mandelmilch, etwa im Verhältnis 1:6 miteinander vermischen. Alles etwa 2 Stunden quellen lassen. Anschließend in ein Gefäß (Einmachglas für unterwegs) einfüllen und nach Geschmack mit etwas Zitronensaft, Ahornsirup (oder anderen Süßungsmitteln) sowie etwas Zimt abschmecken. Anschließend mit groben Haferflocken, Kürbiskernen und verschiedenen Früchten garnieren und servieren.

 

Limetten - Ingwer Cocktail

Zutaten:

Ingwer (frisch oder getrocknet)

2 kleine Bio Limetten

Eiswürfel

Minze, handvoll

Ginger Ale

Mineralwasser

 

Und so wird's gemacht:

Eine Messerspitze Ingwer fein gemahlen in ein gut verschließbares Gefäß mit Deckel geben. 2 kleine Bio- Limetten heiß abspülen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und hacken. Die Limetten auspressen und etwa 50 ml Saft abmessen. Den Saft mit ein paar Eiswürfeln in den Shaker geben und alles kräftig schütteln. Alles in ein Glas geben, die Minze hinzufügen, mit Ginger Ale und Mineralwasser auffüllen. Fertig!

Arabischer Kaffeezauber

Zutaten:

Schwarzkümmel

Kardamon

Kaffeebohnen

 

Je 1 Prise fein gemahlenen Schwarzkümmel & Kardamon in den Kaffee (Mokka) geben oder im Verhältnis 1:6 mit gerösteten Kaffeebohnen frisch mahlen und anschließend aufbrühen.

 

Alternative zum Kaffee:

Heiße Milch mit dem exklusiven Hauch Exotik. Dazu 250 ml Milch erwärmen und etwa 1-2 Teelöffel Schwarzkümmelöl, 1 Prise Vanille und 1 Teelöffel Honig dazugeben. Alles gut vermischen und als Krönung ein Sahnehäubschen mit Schokoflocken.


Geheimtipp für schönes Haar

Sie sehnen sich nach gesunden, glänzenden Haar? So einfach geht's!

Kneten Sie in das Handtuch trockene/ trockene Haar etwa 1-2 Tropfen Öl (siehe Naturkosmetik, Haut & Haaröl) ein. So geben sie trockenem, sprödem Haar keine Chance.

Entspannung

Entspannungsbad:

Zutaten:

2 Esslöffel kaltgepresster Pflanzenöle

(Avocadoöl: trockene Haut, Schwarzkümmelöl (empfindliche Haut), Jojobaöl (geschmeidige Haut)

5 Tropfen Lavendel- & Melissenöl

 

Anleitung:

Vollbad, geben Sie 2 Esslöffel gut kaltgepresster Pflanzenöle in eine Tasse (siehe oben). Vermischen Sie dieses mit jeweils 5 Tropfen Lavendel- & Melissenöl.

Achtung: Ätherische Öle verflüchtigen schnell, also erst wenn die Badewanne bereits vollgelaufen ist, anrühren. Verwenden Sie nur reine, natürliche ätherische Öle, die aus Pflanzen aus kontrolliert biologischen Anbau hergestellt worden sind.


Fußbad - Förderung der Durchblutung

Zutaten:

1 Esslöffel getrockneter Rosmarin

1 Esslöffel Ingwer

2 Liter heißem Wasser

 

Anleitung:

Die Zutaten in dem heißen Wasser ca. 10 min ziehen lassen. Abseihen und den abgefangenen Sud (ca.34°C) in eine Schüssel geben. Füße ca. 15 min  baden, danach mit kaltem Wasser abspülen.

 

Achtung:

Das Fußbad kann bei einer empfindlichen Haut vorübergehend zu Rötung und Brennen verletzter Hautstellen führen. Wirkt Hautreizend!

 


Trockenbürsten

Die Haut zählt zu den Ausleitungsorganen, über die Hautatmung können viele Säuren & Gifte ausgeschieden werden. Dies kann durch das Trockenbürsten unterstützt werden. 

 

Anleitung:

Sie starten mit dem äußeren rechten Fuß in Richtung Rumpf und fahren dann mit der rechten, Fuß Innenseite fort. Am Oberschenkel und Po mit kreisenden Bewegungen bürsten. Anschließend zum linken Bein wechseln und dort ebenso fortfahren. Danach starten Sie am rechten Handrücken,  bürsten über die Armaußenseite bis hoch zur Schulter. Innen nun in gleicher Richtung ausbürsten. Danach genauso am linken Arm vorgehen. Zum Schluss dann den Bauch und Brustbereich kreisförmig ausstreichen.

Für Ihre Haut

Öl- Salzpeeling:

 

Zutaten:

Meersalz/ Himalaya Salz

Trägeröl (Jojobaöl/ Hanföl/ Aprikosenkernöl/ Mandelöl/ Avocadoöl/ Schwarzkümmelöl...)

 

Anleitung:

Ein Salz Peeling unterstützt die Regeneration der Haut. So wird die Haut verführerisch glatt und weich. Das Meersalz mit einem pflegenden Trägeröl vermischen (siehe oben). Je nach Hauttyp (fettige, trockene, juckende Haut) das Öl wählen, jedes Öl hat seine Vorzüge. Die Haut nun mit der Salz- Öl Mischung einreiben. Beim sanften einmassieren in kreisenden Bewegungen, werden abgestorbene Hautzellen sanft entfernt. Gleichzeitig wird die Durchblutung stimuliert, was die Regenartion der Haut fördert.

 

Tipp:

Bei der Gesichtsbehandlung statt Meersalz lieber die feinere Variante (Mandelmehl/ Kleie) wählen.

 

 


Körperpeeling mit Kaffeesatz

 

Zutaten:

4-5 Esslöffel Kaffeepulver/ Kaffeesatz

2 Esslöffel Hanföl/Jojobaöl/Avocadoöl/Arganöl

Messerspitze Honig

 

Anleitung:

Alle Zutaten in einem Gefäß gut vermischen, Ölsorte nach Hauttyp wählen. Tragen Sie es nun in kreisenden Bewegungen auf und spülen Sie es nach der Behandlung mit lauwarmen Wasser wieder ab.

Der Koffeinanteil soll für eine verbesserte Durchblutung sorgen und pflegt zusätzlich die Haut.

 


Gesichtspflege Orange:

Zutaten:

1 Teelöffel Honig

eine halbe Bio Orange

4-5 Esslöffel Schlagsahne

 

Anleitung:

Erst die halbe Bio Orange auspressen und durch ein Sieb geben. Danach den durchgesiebten Orangensaft mit dem Honig und der Sahne mischen, alles gut verrühren. Die Rezeptur kann nun nach belieben aufgetragen werden.

Achtung: Die Rezeptur ist im Kühlschrank 3-4 Tage haltbar, da keine Konservierungsstoffe zum Einsatz kommen also am Besten immer frisch zubereiten.